Ziel des Kurses

Der Lehrgangsteilnehmer muss

  • die Grundlagen und Einsatzgrenzen der Einfachen Rettung aus Höhen und Tiefen kennen
  • den Gerätesatz Flaschenzug mit seinen Grenzen kennen
  • Techniken in Verbindung mit dem Gerätesatz Absturzsicherung kennen und bei Übungen sowie im Einsatz selbstständig, richtig und zügig anwenden können
  • die Anwendungsgebiete wie Dreibein, Drehleiter, Schiebeleiter, Rettungsschlaufeund Wannentrage kennen
  • eine einfache Personenrettung selbstständig, richtig und zügig ausführen können
  • die Abgrenzung zwischen „Einfachen Retten aus Höhen und Tiefen“ und der „speziellen Rettung aus Höhen und Tiefen“ genau kennen und bewerten können

Inhalte

  • Rechtsgrundlagen (Feuerwehrdienstvorschriften, Unfallverhütungsvorschriften)
  • Material und Gerätekunde (PSA gegen Absturz)
  • Unfallschutz im Einsatz und bei Übungen (Hängetrauma, …)
  • Anschlagpunkte/ Befestigungspunkte
  • Rettungstechniken

Gültigkeit

Ab Tag der bestandenen Prüfung 12 Monate.

Voraussetzungen

  • Die/der Anwärter/in muss mindestens 18 Jahre alt sein.
  • Die/der Anwärter/in muss eine gültige Arbeitsmedizinische Eignungsuntersuchung für diese Tätigkeiten (Arbeiten mit Absturzgefahr) nachweisen oder bei Beginn der Ausbildung eine medizinische Selbstauskunft zur Eignung unterschreiben.
  • Abgeschlossene Ausbildung „Absturzsicherung“ der Feuerwehr in Bayern oder Baden Württemberg mit Nachweis der vorgeschriebenen jährlichen Auffrischung